Pressearchiv

05.09.2010
Optionskommune
Pressebericht. 2.9.2010
Optionskommune Landkreis Aurich?
 
Die Ausführungen namhafter Referenten mit Praxiserfahrung auf der Info-Veranstaltung des Landkreises Aurich haben eindeutig die Auffassung der CDU/FDP-Gruppe bestätigt, die bereits auf der ersten Kreistagssitzung in diesem Jahr vorgeschlagen hatte, die Verwaltung zu beauftragen, einen entsprechenden Antrag beim Land Niedersachsen auf Zulassung als Optionskommune zu beantragen.
Die Betreuung der Langzeitarbeitslosen und arbeitsfähigen Sozialhilfeempfänger sollte nach den Ausführungen ihres Vorsitzenden Hilko Gerdes eindeutig dem Verantwortungsbereich des Landkreises zugeordnet werden, weil dieser vor Ort diese wichtige Aufgabe wesentlich besser und erfolgreicher wahrzunehmen in der Lage ist, wenn er mit seinen lokalen Kenntnissen, Erfahrungen und Beziehungen unabhängig von einer fernen Zentrale in Nürnberg (BA) agieren kann.
Weil der Kreistag bereits einstimmig dem Antrag der CDU/FDP zugestimmt hat, ist es etwas unverständlich, weshalb der Landrat dem Kreistag noch einmal vorschlagen will, die Verwaltung mit der entsprechenden Beantragung der Zulassung als Optionskommune zu beauftragen. Ebenso verwundert zeigt sich die CDU/FDP-Gruppe darüber, dass offensichtlich Teile der SPD Zweifel an der Richtigkeit ihrer damaligen Zustimmung im Kreistag befallen.
 
Aurich, den 2.9.2010
 
Hilko Gerdes