CDU Kreistagsfraktion Aurich
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreistagsfraktion-aurich.de

DRUCK STARTEN


Archiv
28.10.2016, 18:26 Uhr
Kreistag: CDU und Freie Wähler bilden Gruppe

Die CDU Kreistagsfraktion und die Fraktion der Freien Wähler haben beschlossen, in der kommenden Wahlperiode im Kreistag des Landkreises Aurich eine Gruppe zu bilden.

Der Gruppenvorsitzende ist Hilko Gerdes als Vorsitzender der CDU Fraktion, sein Vertreter ist Wilhelm Strömer als Vorsitzender der Fraktion der FW.

Die Eigenständigkeit der Fraktionen bleibt von der Gruppenbildung unberührt.

Die Fraktionen der CDU und der FW haben sich in einer Zielvereinbarung auf nachstehend aufgeführte Eckpunkte ihrer politischen Arbeit im neuen Kreistag verständigt:

Mit allen Fraktionen und Abgeordneten im Auricher Kreistag soll parteiübergreifend eine sachbezogene und zielorientierte Zusammenarbeit zum Wohle der Bürger in unserem Landkreis angestrebt werden.
Als ein sehr wichtiges Ziel ihrer Arbeit bezeichnet die Gruppe CDU/FWdie Konsolidierung des Haushaltes des Landkreises Aurich, damit der Landkreis wieder handlungsfähig wird und aktive Politik für die Bürger betreiben kann.

Um dieses Ziel erreichen zu können, ist eine stringente Personalwirtschaft unabdingbar, die sich vorrangig an Leistungskriterien orientiert.

Nicht nur aus Gründen besserer Rentabilitäten sind die Bereiche der Kreisvolkshochschulen unter der beschlossenen neuen einheitlichen Führung konsequenter als bisher zusammenzuführen.

Die Schulvielfalt im Landkreis soll auf keinen Fall weiter reduziert werden, damit die Eltern sich für eine Schule entscheiden können, die sich am besten auf die Bedürfnisse ihrer Kinder einstellen kann. Die Förderschulen für Lernbehinderte sollen auf jeden Fall erhalten bleiben.

Der weitere Ausbau der Windenergie kann nur akzeptiert werden, wenn er im Einklang mit der Natur, der Umwelt und dem Menschen erfolgt.

Die Fraktionen unterstützen die Bemühungen um eine gemeinsame leistungsfähige Zentralklinik unter der Voraussetzung, dass die ortsnahe medizinische Grund- und Regelversorgung gesichert und erhalten bleibt. Es ist unverzichtbar, dass die geplante Zentralklinik nicht nur höchsten medizinischen Anforderungen genügt, sondern auch dank ausreichender und langfristig gesicherter Rentabilität dem Landkreis Aurich und der Stadt Emden die bisherigen unerträglich hohen Belastungen erspart.


Aurich, den 28.10.2016

Hilko Gerdes                                          Wilhelm Strömer

Vorsitzender der CDU Fraktion                 Vorsitzender der FW Fraktion